Dienstag, 4. November 2014

Geschenke und Stoffabbau

Hallo ihr Lieben,

ich hatte euch ja am Freitag berichtet, dass wir abends auf den. 30. Geburtstag einer sehr guten Freundin von mir gehen würden. Selbstverständlich hat die Freundin etwas selbst genähtes bekommen.

Der erste Teil des Geschenks war allerdings gekauft. Die Freundin liebt Schweine und als ich auf der Kreativ-Welt in Frankfurt einen Keksausstecher in Schweinchenform gesehen habe, musste ich den einfach für sie mitnehmen.


Fragt ihr euch gerade warum da so viel Tisch um das Schwein drunherum ist? Das Schwein ist ein Mini-Schwein, noch nicht mal 2 cm lang.

Als ich ihr das zweite Geschenk gab, fühlte sie erstmal vorsichtig durch das Geschenkpapier und meinte nur, dass sie hofft das es etwas Selbstgenähtes ist. 


In dem Geschenkpapier versteckte sich eine Sew-together- Tasche. Die Tasche hatte ich zum ersten Mal bei Barbara von "Das mache ich Nachts" gesehen. Die aber bei ihrer ersten Tasche fast verzweifelt wäre an der Anleitung. Das Problem war nicht, dass sie auf englisch ist, sondern das es in der gesamten Anleitung nur EIN Bild gab. Inzwischen gab es zum Glück hier einen Sew-Along, bei dem eine ausführliche Anleitung mit Bildern veröffentlicht wurde. 

Mit Hilfe dieser Anleitung war es relativ einfach die Tasche zu nähen, wobei meine Maschine etwas gemeckert hat über die vielen Stofflagen.


Außen auf die Tasche habe ich Blumen aus Hexagons genäht. Ich wollte diese Patchwork Methode schon länger einmal ausprobieren und für die Tasche als Deko war das ideal.


Ich mag Taschen mit zwei Zippern und so hat man die Möglichkeit die Tasche nur ein Stück auf zu machen.


Innen hat die Tasche vier große Fächer und drei etwas kleinere mit Reißverschluss. Da meine Freundin Lehrerin ist und immer viele Stifte und Kleinzeugs braucht, war sie von den vielen Fächern begeistert.

Verwendet habe ich Stoffe vom Stoffmarkt bzw der Stoff in Holzoptik ist von hier (musste gerade feststellen, dass es ihn nur noch in braun gibt).

Da es der 30. Geburtstag war, gab es auch noch ein drittes Geschenk. Eine Tasche nach dem Schnittmuster Mira. Genäht habe ich die größte Variante, die Stoffe sind die Gleichen, die ich auch bei der Sew-Together-Tasche verwendet habe.


Verschlossen wird die Tasche mit einem Magnetverschluss.


Innen gibt es noch zwei Fächer für Handy oder Kleinzeug.


Theoretisch passt in die Tasche perfekt die Handmade Kultur, die ist allerdings hier bei mir geblieben.

Die beschenkte Freundin war begeistert von ihren drei Geschenken und die Halloweenparty war sehr lustig auch wenn wir auf Grund der langen Anreise erst spät da waren. Insgesamt hatten wir eine sehr schönes, ruhiges und nähfreies Wochenende, um so mehr habe ich es gestern Abend genossen wieder an der Maschine zu sitzen und das nächste Projekt anzufangen.

Donnerstag gibt es dann endlich die dritte Jalka Mama für euch, die auch noch im Rahmen des Probenähens entstanden ist.

Liebe Grüße
Jana


Kommentare:

  1. Die sew-togetherTasche ist ja toll!
    Von außen sieht sie aus, wie jedes Schlampermäppchen, aber ich war dann wirklich sehr über das Innenleben überrascht!
    Da kann ich mir vorstellen, dass deine Maschine zwischendurch gesickt hat!
    Die anderen Geschenke sind aber auch ganz toll!
    LG kristina

    AntwortenLöschen
  2. Die Taschen sind ja bezaubernd. Und die erste Tasche scheint ein Raumwunder zu sein. Geschlossen sieht sie sehr kompakt aus, doch geöffnet scheint sich ihr Volumen vervielfacht zu haben.
    LG, Birgit

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar!