Dienstag, 4. Oktober 2016

Ein kleines Ferkel

Hallo ihr Lieben,

ich melde mich aus dem Urlaub zurück. Wir waren für 2,5 Wochen auf den Azoren unterwegs und sind viel gewandert. Demnächst zeige ich euch dann auch ein paar Bilder von unserem Urlaub.

Heute möchte ich euch aber Ferkel zeigen. Der Sohn einer Freundin ist leider sehr oft krank. Als wir zusammen in Göttingen unterwegs waren, erzählte sie mir das sie auf der Suche nach einem Körnerkissen für ihn ist das man auch mal in die Waschmaschine packen kann.

Anschließend habe ich überlegt wie kann man das am Besten umsetzen kann. Schnell kam ich auf die Idee ein Kuscheltier zu nähen mit Öffnung im Rücken in das man ein separates Körnerkissen legen kann.

Da der Mann meiner Freundin ein Bauer Landwirt ist und ganz viele Schweine besitzt musste es ein Ferkel werden. Das Schnittmuster habe ich mir selbst ausgedacht. Als Stoff habe ich Nicky gewählt, kein typisches rosa sondern ein helles und ein dunkles Türkis.


Im Rücken wie geplant eine Öffnung die mit KamSnaps geschlossen wird. In die Arme und Beine habe ich Gummiband eingezogen. Meine Idee war, dass wenn Ferkel nur an einem Arm gehalten wird ein kleiner Jojo Effekt entsteht, das hat leider nicht so gut geklappt.


Ferkel und das separate Körnerkissen. Damit die Kerne gut verteilt liegen, habe ich mehrere Kammer genäht.
Auch die Füllung des Ferkel ist ein separates Kissen und kann herausgenommen werden.


Die Nase habe ich nochmal zusätzlich mit Füllwatte gefüllt, damit sie etwas hervorsteht.


Die Ohren anzunähen war gar nicht so leicht, da ich die Mitte aus dem hellen Nickystoff appliziert hatte und die etwas gefaltet hatte.


Ferkel wohnt schon ein ganze Weile bei meiner Freundin und ist gut angekommen.

Liebe Grüße

eure Jana